Monthly Archives: October 2013

Dokumentation Tschernobyl

ACHTUNG! Im japanischen Fernsehen gibt es am 3. November um 24:00 Uhr auf NTV (日テレ) eine Dokumentation zu Tschernobyl.  

Brennstäbe sollen umgelagert werden

Die japanische Atomaufsichtsbehörde NRA hat am 30. Oktober das Vorhaben Tepcos abgesegnet, die Brennstäbe aus dem Abklingbecken in Reakor 4 herauszuholen und umzulagern. Die Arbeiten sollen Mitte November beginnen und ungefähr ein Jahr andauern. Die Brennstäbe enthalten viel radioaktives Material und müssen mit höchster Vorsicht behandelt werden. Es handelt sich um eine Anzahl von insgesamt […]

Kein Platz für verseuchtes Wasser

Bereits im April wurden unterirdische Zwischenlager genutzt, um radioaktiv belastetes Wasser aufzufangen. Jedoch wurde dieses Verfahren eingestellt, weil Lecks entdeckt wurden. Durch die starken Regenfälle der letzten zwei Wochen sind diese Auffangbecken allerdings wieder in Betrieb. Das Wasser sollte nur kurzzeitig dort gelagert werden und dann an einen anderen Platz transportiert werden. Aber noch immer […]

Ausstieg – mit der LDP?

Auch innerhalb der LDP gibt es Stimmen, die für den Ausstieg sprechen. Natürlich ist die Mehrheit der Partei mit der Linie des aktuellen Premiers Abe einverstanden; mit seiner Politik der Wiederkehr zur Atomkraft. Der ehemalige Premier Koizumi hingegen zieht durchs Land und wirbt für einen Ausstieg, womit er die LDP (ehem. Mitglied, Vorsitz 2001 bis […]

Grenzwerte für Nahrungsmittel

Wie steht es um die Lebensmittelkontrolle zweieinhalb Jahre nach dem Reaktorunfall im AKW Fukushima? In Tokyos Supermärkten sieht man mehr und mehr Gemüse aus Fukushima. Direkt nach dem Unfall ist vor allem Cäsium 137 und 134 ausgetreten, das zu einer teilweise zu einer Kontamination der Lebensmittel geführt hat. Bis sich die Menge dieser Stoffe halbiert, […]

Wiederinbetriebnahme AKW

Am 15.10 hat Tepco einen Bericht über die Aufräumarbeiten und die beabsichtige Wiederinbetriebnahme des Atomkraftwerks Kashiwazaki-Kariwa der NRA vorgelegt. Es ist zweifelhaft, ob der Energiekonzern beide Vorhaben gleichzeitig unternehmen kann. Obwohl noch nicht einmal eine Lösung für den Verbleib des kontaminierten Wassers gefunden wurde, zielt Tepco darauf ab, das Kraftwerk in Niigata wieder ans Netz […]

Entschädigung

Nach dem Unfall 2011 hatte das Parlament beschlossen, ein Entschädigungsgesetz für Nuklarschäden zu verabschieden. Dieses sollte nach einem Jahr überprüft werden, jedoch ist bereits mehr als ein Jahr vergangen und wenig ist passiert. In dem Fall Fukushima beträgt die Entschädigung Gelder in Milliardenhöhe (Euro), aber die Versicherung trägt nur eine Summe von bis zu 900 […]

Weiteres Vorgehen

Der Wirtschaftsminister (METI) Toshimitsu Motegi sagte am 30. 9. vor dem Wirtschaftsausschuss, dass Kernkraftwerk  Fukushima II nicht wie jedes andere AKW mehr behandelt werden könne. Man müsse eine mögliche Stilllegung in Betracht ziehen. Das Kraftwerk liegt ungefähr 10 km von Fukushima I entfernt und wurde von einer größeren Katastrophe verschont. Die Tsunamiwelle beschädigte zwar die Anlage, […]

Radioaktive Strahlung – Kurzüberblick

Man kann radioaktive Strahlung nicht mit den fünf Sinnen wahrnehmen. Unbemerkt kann so der Körper der Strahlung ausgesetzt sein. Je nach der Beschaffenheit der Strahlen ist jedoch das Ausmaß des Schadens unterschiedlich. Es gibt Alpha-, Beta- und Gammastrahlung, wobei Alphastrahlung (z.B. Plutonium) bereits durch Papier abgeschirmt werden kann. Daher dringt es bei einer äußeren Exposition […]

Leckende Tanks

Am 2. Oktober 2013 ist stark radioaktiv belastetes Wasser aus den Tanks in Fukushima übergelaufen. Ein Großteil der Tanks auf dem Gelände haben mittlerweile nur noch ein geringes Fassungsvermögen, weshalb sie bis auf Kante gefüllt werden. Wenn dann festgestellt wird, dass das Wasser gering belastet ist, wird es abgelassen, ansonsten wird es umgefüllt. (Tokyo Shimbun, […]