Monthly Archives: February 2014

Täuschen, tricksen, drohen

  Die Fukushima-Lüge „Die japanische Regierung ist unmenschlich. Wir werden wie dummes Volk behandelt, ich verspüre starken Zorn“. Katsutaka Idogawa ist der ehemalige Bürgermeister eines kleinen Ortes innerhalb der Sperrzone um das Atomkraftwerk. Er berichtet in ZDFzoom, wie er verseucht wurde und dass ihn bis heute niemand untersucht habe. Lassen die Behörden die Bürger der […]

Evakuierungsgebiet erstmals wieder freigegeben

Am 1. April 2014 wird die Evakuierungsanordnung des Dorfs Miyakoji im Landkreis Tamura aufgehoben. Es ist das erste Mal für das Gebiet, das 20 km um das AKW Fukushima abgesperrt wurde. Im nahegelegenen Hauptquartier für Atomkatastrophenabwehr wird der Beschluss öffentlich gemacht. Die Bevölkerung und die Regierung trafen sich zu einer Beprechung am 23. Februar. Obwohl […]

NHK lehnt Atomdebatte ab

Vor der Bürgermeisterwahl in Tokyo Anfang Februar hatte sich der öffentlich-rechtliche Sender NHK gegen die geplante Ausstrahlung eines Beitrags zum Atomausstieg entschieden. Am Morgen des 30. Januars sollte im NHK Radio 1 ein Kommentar des Professors Toru Nakakita (62), Tôyô Universität, ausgestrahlt werden. Sein Kommentar beinhaltete, dass auch vom wirtschaftswissenschaftlichen Standpunkt ein Risiko nur durch […]

Amerikanische Soldaten leiden unter Verstrahlung

Die Soldaten der Operation “Tomodachi” der USS Ronald Reagan waren zum Zeitpunkt und lange nach der Atomkatastrophe Fukushima in dem betroffenen Gebiet im Einsatz. Nun leiden einige von ihnen unter Krebs und Erblindung. Sie verklagen Tepco.   Siehe auch Artikel auf deutsch: Soldaten erkrankt nach Einsatz in Fukushima

Wirtschaftswachstum trotz Atomausstieg?

Japan steht am Scheideweg – am 9. Februar, am Tag der Bürgermeisterwahl in Tokyo, wird ein wichtiger Schritt getan – in welche Richtung ist allerdings noch offen. Die verschiedenen Kandidaten haben ihre jeweilige Sicht auf den Ausstieg, und so wird die Zukunft der Atomkraft vielleicht sogar zum entscheidenen Wahlthema. An dieser Stelle sollen zwei Sichtweisen […]