Category Allgemein

Sechs Jahre danach – Angst aus dem tiefsten Innern

Am heutigen Tag, dem 11. März 2017 jährt sich die Dreifachkatastrophe zum sechsten Mal. Neben Gedenkveranstaltungen von der Regierung und vielerorts abgehaltenen Gottesdiensten, findet um 14:46 Uhr eine Trauerfeier für die Opfer der Katastrophe statt. Als ob es einem die Luft abschnürte – so fühlte es sich an, als auf dem krisseligen Bildschirm das schwarze […]

Überblick über die Neuigkeiten im September (Auswahl)

1. 9. Regierung will bis 2021 die Evakuierungsanweisungen der stark verstrahlten Zonen aufheben. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen die betroffenen sieben Städte und Gemeinden dekontaminiert und eine funktionierende Infrastruktur aufgebaut werden. Noch steht nicht fest, wie die Kosten zwischen Tepco und dem Staat aufgeteilt werden. (s. 3) 2. 9. Ein Taifun brachte starke Regenfälle, die […]

Rückkehr nach Minami-Sôma

Freigabe der Evakuierungszone von Minami-Sôma – Wiederaufbau in weiter Ferne Die Stadt Minami-Sôma, die seit dem Atomunfall im Kraftwerk Fukushima I evakuiert war, ist seit dem 12. Juli zur Wiederbesiedlung freigegeben. Im Gegensatz zum Stadtzentrum, wo Aufbaustimmung herrscht, leiden die Gebiete nah an den Bergen immer noch unter den hohen Strahlungswerten. Hier sind die Nachwirkungen des […]

Ausbesserungsarbeiten am Eiswall

Tepco hat bekannt gegeben, dass zwei Monate nach Inbetriebnahme des Eiswalls viele Stellen nicht gefrieren. Der Eiswall umfasst die Reaktorgebäude 1-4 und soll verhindern, dass das Grundwasser in die Gebäude läuft. Durch die Löcher in der Eismauer fließt das Wasser allerdings zu einem schnellen Fluss zusammen und erschwert somit das Gefrieren. Tepco hat beschlossen, in […]

Zwischen Angst und Hoffnung – Geisterstädte erwachen zum Leben

Am 11. März vor fünf Jahren verwüstete eine riesige Tsunami-Welle weite Teile der Küste im Nordosten Japans. Sie wurde durch eines der stärksten Beben unserer Zeit ausgelöst. Fast 19.000 Menschen starben. Kurz darauf explodierten drei der sechs Blöcke des AKW Fukushima I. Es traten Kernschmelzen in den Reaktoren 1 bis 3 auf. Bis heute ist das Gebiet 20 km um das Kraftwerk gesperrt – bis auf die Stadt Naraha. Hayatori ist für Sie vor Ort unterwegs.

Strahlungswerte der Flussmündungen in Tokyo unvermindert hoch

Bucht von Tokyo – geringe Strahlungswerte auf offener See Höchstwerte im Hanami-Fluss (Chiba) bei 878 Becquerel Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die Tokyo-Zeitung zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem Juniorprofessor Shinzô Kimura (Dokkyo Medical University) den Meeresgrund der Flussmündungen in der Bucht von Tokyo auf Cäsiumbelastung untersucht. Die Ergebnisse der ersten […]

Die Wahrheit über die Strahlung

Der “Kazuo-Hizumi-Preis” für Takashi Soeda Der Preis geht an Personen, die aus der Perspektive der Bürger recherchieren und die Informationen offenlegen, u.a. auch zur Kontrolle der Regierung. Die Preisverleihung ging am 17. Juni in Tokyo zum dritten Mal in Runde. Der Haupt- und Förderpreis wurde jeweils Schriftstellern und Frauen verliehen, deren Werk das Thema Fukushima und […]

Keine “unvorhersehbare” Katastrophe?

Kritik der IAEA an Tepco – kein Einhalten der internationalen Gepflogenheiten Wien (Kyodo). “Die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen wurden nicht genügend befolgt”, so kritisiert die IAEA den Abschlussbericht Tepcos und der zuständigen Behörden zu der Katastrophe im Kraftwerk Fukushima. Zum Zeitpunkt des Unglücks rechtfertigte sich Tepco und die Regierung mit der Erklärung, dass ein solches Ereignis unvorhersehbar […]

Radium in Ikebukuro

Der Tokyoer Bezirk Toshima ließ einem Park nahe der Station Shimoitabashi (Tôbu Tôjô Linie) am 24. April hoch belastete Erde mit Werten von 480 µSv pro Stunde abtragen. Nach der Dekontamination befand sich der Wert bei 0,06 µSv pro Stunde und damit unter den offiziellen Richtlinien. Die betroffene Erde soll in einem externen Labor untersucht […]

Fukushima heute – ein Reisebericht (Teil 3)

Luxusbeeren für den Wiederaufbau – die Erdbeerfarm GRA Kôji Tomoto ist eigentlich die Hektik Tokyos gewohnt. Seit 1,5 Jahren aber baut er in Yamamoto, Miyagi, Edelerdbeeren an. Eine einzelne Beere kostet fast 10 Euro, sechs Stück knapp 40 Euro, und es gibt sie auch in ganzen Kisten. Durch und durch rot müssen sie sein, dabei […]