Category belastetes Wasser/Tanks

Ausbesserungsarbeiten am Eiswall

Tepco hat bekannt gegeben, dass zwei Monate nach Inbetriebnahme des Eiswalls viele Stellen nicht gefrieren. Der Eiswall umfasst die Reaktorgebäude 1-4 und soll verhindern, dass das Grundwasser in die Gebäude läuft. Durch die Löcher in der Eismauer fließt das Wasser allerdings zu einem schnellen Fluss zusammen und erschwert somit das Gefrieren. Tepco hat beschlossen, in […]

Eiswall wird nicht rechtzeitig fertig

Vorerst nur Wall zur Meerseite in Betrieb genommen Unklarheit über den Nutzen für die Umwelt Der Eiswall, den Tepco zum Schutz des Grund- und Meerwasssers um das haverierte AKW Fukushima I baut, wird voraussichtlich ein halbes Jahr später fertig als geplant. Derzeit ist der Wall zur Seite des Meeres bereits in Betrieb, die Seite zu den […]

Strahlungswerte der Flussmündungen in Tokyo unvermindert hoch

Bucht von Tokyo – geringe Strahlungswerte auf offener See Höchstwerte im Hanami-Fluss (Chiba) bei 878 Becquerel Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die Tokyo-Zeitung zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem Juniorprofessor Shinzô Kimura (Dokkyo Medical University) den Meeresgrund der Flussmündungen in der Bucht von Tokyo auf Cäsiumbelastung untersucht. Die Ergebnisse der ersten […]

Radioaktiv verseuchte Flüsse in Tokyo

Nachweis von 452 Becquerel Cäsium in der Nähe der Börse Tokyo Nihonbashi-Fluss: Stromabwärts steigen die radioaktiven Werte Die Tokyo-Zeitung untersuchte für Sie die Flüsse der Hauptstadt (Nihonbashi-Fluss, Kanda-Fluss, Sumida-Fluss) auf radioaktive Kontaminierung durch den Atomunfall des AKWs Fukushima Daiichi im Jahr 2011. Der Nihonbashi-Fluss, in diesem Jahr zum ersten Mal geprüft, wies pro Kilogramm bis […]

Mehr als drei Mal so viel radioaktives Wasser wie geplant

Am 25. März gab Tepco bekannt, dass nach ihren Berechnungen über den Zeitraum eines Jahres von April 2014 ca. 742 Milliarden Becquerel radioaktives Cäsium ins Meer geflossen sind. Das ist drei Mal mehr, als der von Tepco festgesetzte Zielwert von 220 Milliarden Becquerel pro Jahr. Erst im Februar kam ans Licht, dass Tepco über längeren […]

Keine Anweisungen von der NRA – trotz hoch belastetem Abwasser

Nach Recherchen der Tokyo-Zeitung wurde am 25. Februar bekannt, dass die NRA (Nuclear Regulation Authority) bereits im November 2013 von dem hochradioaktiven Abwasserfluss in den Pazifik aus dem AKW Fukushima I unterrichtet war. Trotz der vorliegenden Informationen ordnete die NRA keinerlei Maßnahmen (z.B. eine Erneuerung des Abflussgrabens) an, um die Kontaminierung zu stoppen. Auch jetzt […]

Arbeiten am Limit der Strahlendosis

Die Baustelle direkt über dem belasteten Wasser An der Baustelle des AKWs Fukushima I gibt es weiterhin Probleme. Das Wasser im Verbindungsstück zwischen dem Gebäude und dem unterirdischen Tunnel soll gefroren werden, Tepco bemüht sich derweil um weitere Tests mit speziellem Zement, der in die Tunnel gegossen werden soll. Jedoch finden die Arbeiten unmittelbar über […]

Der Eiswall – der harte Alltag

Die Tokyo Shimbun ist mit dem Helikopter “Asazuru” über das Gelände von dem AKW Fukushima I geflogen. Das Wasser, das sich unterhalb der Gebäude befindet, fließt durch einen unterirdischen Tunnel ins Meer und verursacht so massive Probleme. Damit das unterbunden werden kann, wird in die Verbindungsteile der Tunnel große Mengen Trockeneis und Eis eingeführt, um […]

Mehr als 5 t Eis täglich

Das schwierige Unterfangen mit der Eiswand im AKW Fukushima I Die Beseitigung des stark belasteten Wassers in den Tunneln unterhalb des Atomkraftwerks Fukushima I ist zum Problem geworden. Seit dem 28. Juli pumpt Tepco Eis und Trockeneis in die Tunnel, um das Wasser zu gefrieren. Es soll eine Wand aus Eis zwischen dem Turbinenhaus Nummer […]

cbc news radiation in Alaska

cbc news radiation in Alaska Wieder schreckliche Neuigkeiten, die radioaktive Strömung erreicht anscheinend schon Alaska.