Tag Archives: AKW Fukushima

Überblick über die Neuigkeiten im September (Auswahl)

1. 9. Regierung will bis 2021 die Evakuierungsanweisungen der stark verstrahlten Zonen aufheben. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen die betroffenen sieben Städte und Gemeinden dekontaminiert und eine funktionierende Infrastruktur aufgebaut werden. Noch steht nicht fest, wie die Kosten zwischen Tepco und dem Staat aufgeteilt werden. (s. 3) 2. 9. Ein Taifun brachte starke Regenfälle, die […]

Ausbesserungsarbeiten am Eiswall

Tepco hat bekannt gegeben, dass zwei Monate nach Inbetriebnahme des Eiswalls viele Stellen nicht gefrieren. Der Eiswall umfasst die Reaktorgebäude 1-4 und soll verhindern, dass das Grundwasser in die Gebäude läuft. Durch die Löcher in der Eismauer fließt das Wasser allerdings zu einem schnellen Fluss zusammen und erschwert somit das Gefrieren. Tepco hat beschlossen, in […]

Strahlungswerte der Flussmündungen in Tokyo unvermindert hoch

Bucht von Tokyo – geringe Strahlungswerte auf offener See Höchstwerte im Hanami-Fluss (Chiba) bei 878 Becquerel Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die Tokyo-Zeitung zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem Juniorprofessor Shinzô Kimura (Dokkyo Medical University) den Meeresgrund der Flussmündungen in der Bucht von Tokyo auf Cäsiumbelastung untersucht. Die Ergebnisse der ersten […]

Strahlungsbelastung als Arbeitsunfall in Fukushima

Leukämie durch mehr als 5 mSv Strahlung Erstmalige Anerkennung: Leukämieerkrankung eines Arbeiters gilt als Arbeitsunfall Das Ministerium für Gesundheit und Arbeit hat am 20. Oktober einen Arbeitsunfall durch Strahlenbelastung als Ursache für Leukämie bei einem ehemaligen Arbeiter im AKW Fukushima Daiichi anerkannt. Damit tritt die Arbeitsunfallversicherung ein. Es ist das erste Mal, dass Leukämie anerkannt wird, […]

Radioaktiv verseuchte Flüsse in Tokyo

Nachweis von 452 Becquerel Cäsium in der Nähe der Börse Tokyo Nihonbashi-Fluss: Stromabwärts steigen die radioaktiven Werte Die Tokyo-Zeitung untersuchte für Sie die Flüsse der Hauptstadt (Nihonbashi-Fluss, Kanda-Fluss, Sumida-Fluss) auf radioaktive Kontaminierung durch den Atomunfall des AKWs Fukushima Daiichi im Jahr 2011. Der Nihonbashi-Fluss, in diesem Jahr zum ersten Mal geprüft, wies pro Kilogramm bis […]

“Die Wahrheit über die Atomkatastrophe in Fukushima” – ein Vortragsabend mit Naoto Kan

Am Abend des 16. September hat Naoto Kan, ehemaliger Premierminister von Japan während der Dreifachkatastrophe, im OAG-Gebäude in Tokyo mit Zusammenarbeit des DIJ einen Vortrag zur Atomkatastrophe in Fukushima gehalten. Anlass war die Veröffentlichung der Übersetzung seines Buches “Als Premierminister während der Fukushima-Krise” (Iudicium Verlag, Übersetzung Prof. Dr. Frank Rövekamp). Es waren rund 200 Zuhörer anwesend. Im Anschluss […]

Gebt uns endlich ein Strahlungsheft

Am 5. September wurde die Evakuierungsanordnung für Naraha, Präfektur Fukushima aufgehoben. Es wurden allerhand Events abgehalten, um die Bevölkerung zurückzulocken. Die allerdings ist verschreckt und befürchtet, dass die Aufhebung zu früh kommt. Auf den Spuren dieser Angst war die Tokyo Zeitung für Sie vor Ort unterwegs. Vor der Katastrophe war die Stadt Naraha berühmt für […]

Kein Verständnis für 20 mSv

Aufhebung der Evakuierungszone – der Entschluss der Bewohner von Minami Sôma (Bilder) Am 17. April diesen Jahres haben 530 Personen aus Minami Sôma gegen die Aufhebung der Evakuierungsanweisungen an einigen Hotspots in ihrer Heimat geklagt. Darüberhinaus verlangen sie vom Staat pro Person eine Entschädigung von 100 000 Yen. Yôichi Ozawa, Mitglied der Klägerschaft mit Namen “Verein […]

Endlagersuche in Japan

Wo wird ein Endlager für Atommüll in Japan entstehen? Bei einer öffentlichen Ausschreibung hatte sich keine Gemeinde gemeldet, daher wird die Regierung einen Ort bestimmen und diesem das Endlager aufbürden. Auf welcher Grundlage jedoch wird Japan diesen Ort auswählen? Sollen Gemeinden auch gegen ihren Willen dazu überredet werden? Die Bürger äußern bereits Zweifel und Sorge. […]

Keine “unvorhersehbare” Katastrophe?

Kritik der IAEA an Tepco – kein Einhalten der internationalen Gepflogenheiten Wien (Kyodo). “Die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen wurden nicht genügend befolgt”, so kritisiert die IAEA den Abschlussbericht Tepcos und der zuständigen Behörden zu der Katastrophe im Kraftwerk Fukushima. Zum Zeitpunkt des Unglücks rechtfertigte sich Tepco und die Regierung mit der Erklärung, dass ein solches Ereignis unvorhersehbar […]