Tag Archives: Kernkraftwerk

Ausbesserungsarbeiten am Eiswall

Tepco hat bekannt gegeben, dass zwei Monate nach Inbetriebnahme des Eiswalls viele Stellen nicht gefrieren. Der Eiswall umfasst die Reaktorgebäude 1-4 und soll verhindern, dass das Grundwasser in die Gebäude läuft. Durch die Löcher in der Eismauer fließt das Wasser allerdings zu einem schnellen Fluss zusammen und erschwert somit das Gefrieren. Tepco hat beschlossen, in […]

Strahlungswerte der Flussmündungen in Tokyo unvermindert hoch

Bucht von Tokyo – geringe Strahlungswerte auf offener See Höchstwerte im Hanami-Fluss (Chiba) bei 878 Becquerel Viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima hat die Tokyo-Zeitung zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem Juniorprofessor Shinzô Kimura (Dokkyo Medical University) den Meeresgrund der Flussmündungen in der Bucht von Tokyo auf Cäsiumbelastung untersucht. Die Ergebnisse der ersten […]

Strahlungsbelastung als Arbeitsunfall in Fukushima

Leukämie durch mehr als 5 mSv Strahlung Erstmalige Anerkennung: Leukämieerkrankung eines Arbeiters gilt als Arbeitsunfall Das Ministerium für Gesundheit und Arbeit hat am 20. Oktober einen Arbeitsunfall durch Strahlenbelastung als Ursache für Leukämie bei einem ehemaligen Arbeiter im AKW Fukushima Daiichi anerkannt. Damit tritt die Arbeitsunfallversicherung ein. Es ist das erste Mal, dass Leukämie anerkannt wird, […]

Gebt uns endlich ein Strahlungsheft

Am 5. September wurde die Evakuierungsanordnung für Naraha, Präfektur Fukushima aufgehoben. Es wurden allerhand Events abgehalten, um die Bevölkerung zurückzulocken. Die allerdings ist verschreckt und befürchtet, dass die Aufhebung zu früh kommt. Auf den Spuren dieser Angst war die Tokyo Zeitung für Sie vor Ort unterwegs. Vor der Katastrophe war die Stadt Naraha berühmt für […]

Keine “unvorhersehbare” Katastrophe?

Kritik der IAEA an Tepco – kein Einhalten der internationalen Gepflogenheiten Wien (Kyodo). “Die empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen wurden nicht genügend befolgt”, so kritisiert die IAEA den Abschlussbericht Tepcos und der zuständigen Behörden zu der Katastrophe im Kraftwerk Fukushima. Zum Zeitpunkt des Unglücks rechtfertigte sich Tepco und die Regierung mit der Erklärung, dass ein solches Ereignis unvorhersehbar […]

Arbeiten am Limit der Strahlendosis

Die Baustelle direkt über dem belasteten Wasser An der Baustelle des AKWs Fukushima I gibt es weiterhin Probleme. Das Wasser im Verbindungsstück zwischen dem Gebäude und dem unterirdischen Tunnel soll gefroren werden, Tepco bemüht sich derweil um weitere Tests mit speziellem Zement, der in die Tunnel gegossen werden soll. Jedoch finden die Arbeiten unmittelbar über […]

Die Yoshida-Protokolle

Untersuchungsbericht des Atomunfalls nun öffentlich zugänglich Die Regierung hat am 11. September den Unfallbericht des Untersuchungsausschusses über den Atomunfall im Kraftwerk Fukushima I veröffentlicht. Darin sind unter anderem Aussagen von Masao Yoshida (zum Zeitpunkt verantwortlicher Leiter Fukushima I) und Naoto Kan (zum Zeitpunkt Premier) enthalten. Yoshida hatte durch den totalen Stromausfall in der Anlage keine […]

Mehr als 5 t Eis täglich

Das schwierige Unterfangen mit der Eiswand im AKW Fukushima I Die Beseitigung des stark belasteten Wassers in den Tunneln unterhalb des Atomkraftwerks Fukushima I ist zum Problem geworden. Seit dem 28. Juli pumpt Tepco Eis und Trockeneis in die Tunnel, um das Wasser zu gefrieren. Es soll eine Wand aus Eis zwischen dem Turbinenhaus Nummer […]

Dem Schilddrüsenkrebs auf den Fersen (Teil 2)

Auf der Fachgebietsversammlung im vergangenen März äußerte sich auch Prof. Kenji Shibuya (Universität Tokyo) kritisch: “Auf der Grundlage der jetzigen Forschungsergebnisse können wir keine Einschätzung geben.” Um das Ausmaß des Vorkommens von Schilddrüsenkrebs zu bemessen, hat das Umweltministerium eine Vergleichsuntersuchung mit den drei Präfekturen Aomori, Yamanashi und Nagasaki angeordnet. Aber Prof. Shibuya problematisiert auch hier […]

Dem Schilddrüsenkrebs auf den Fersen (Teil 1)

Die Untersuchungskommission ist sich einig: “Es ist schwer vorstellbar, dass die Fälle von Schilddrüsenkrebs, die wir derzeit haben, mit dem Atomunfall in Fukushima zusammenhängen.” So lautet die Veröffentlichung einer Untersuchung der medizinischen Universität Fukushima der Präfektur. Jedoch lässt der Fachgebietsleiter der Kommission, Prof. Kazuo Kiyomizu (Nippon Medical School) daran Zweifel verlauten: “Die genauen Ursachen und ihre […]